Dokumentation, Klang-Installation soundcube

08.04.2008 (Joscha) -

Zeitmaschine aktiviert, einige Monate zurückgespult. Die Idee zu einem sprichwörtlichen soundcube trugen wir nun schon lange mit uns herum. Richtig los ging es aber erst, als wir Ende letzten Jahres Jost Huggel und sein Team damit beauftragten, einen 60 x 60 cm grossen Kubus, schwarz, glänzend und mit einem iPod HiFi bestückt, für uns zu bauen. youtube.com


Dass die Jungs diesen Auftrag perfekt ausgeführt haben, war abzusehen, ist aber dennoch eine sinnbildlich fett geschriebene und doppelt unterstrichene Erwähnung wert. Weiter ging es, als wir uns auf die Suche nach entsprechender Sensorik begaben, welche in der Lage sein musste, Distanzsignale in MIDI Daten umzuwandeln. Wollten wir doch die Daten-Aggregierung in einer Logic Studio Session für audio-manipulative Effekte einsetzen. Fündig wurden wir nach Versuchen mit Lego-Roboter-Technik (danke Mathis!) dann letztlich aber in Berlin. Schneiders Büro. Ganz geil. Alles zusammen gebaut, stellte uns Logic Studio allerdings vor handfeste Probleme, die allesamt auf den Namen Environment hören und denen sich unser musikalisches Mutterschiff, auch bekannt als Michael Studer, mit stahl-armierter Brust entgegnete und diese letztlich (einige Nächte später und neue Augenringe begrüssend) dragon-fighter-style bodigte. Leider reichte uns die noch verbliebene Zeit nicht mehr, um unserem Anspruch gerecht werdende audio-explosive Kompositionen zu entwickeln. Um jedoch das Potential unseres soundcubes zu demonstrieren, reichten die verbleibenden Stunden allemal. Abermals, Michi sei Dank. An der ARTig 08 ausgestellt, konnten wir so nicht nur interessante Beobachtungen im Bezug auf das Verhalten von Primaten im Angesicht eines klingenden Würfels machen, sondern dadurch auch die Beta Version dieses soundcubes in einem gebührenden Umfeld der Aussenwelt präsentieren.
 

#audio